Dimmen

Generell ist zu unterscheiden, ob 230V-Leuchtmittel (GU10, GU9, E27…usw.) gedimmt werden sollen oder Niederspannungsleuchtmittel, die über einen 12 V-Transformator gespeist werden (GU5.3/MR16, GU4/MR11 …usw.) :

Für kapazitive Lasten sind Phasenanschnittsteuerungen wegen des plötzlichen Spannungsanstiegs nicht geeignet.

Hingegen sind Phasenabschnittsteuerungen nicht für induktive Lasten geeignet, es entsteht eine Spannungsspitze beim Abschalten des Stromes.

Während bei der Phasenanschnittsteuerung der Strom verzögert nach dem Nulldurchgang der Wechselspannung eingeschaltet wird und bis zum nächsten Nulldurchgang fließt, ist es bei der Phasenabschnittsteuerung genau umgekehrt: der Strom wird nach dem Nulldurchgang der Spannung sofort eingeschaltet und vor dem nächsten Nulldurchgang wieder ausgeschaltet.

Abhängig von der Last werden folgende Dimmer verwendet:

Phasenabschnittdimmer:
für kapazitive Lasten, d.h. für alle Leuchtmittel, die kapazitives Verhalten aufweisen, aber auch für elektronische Vorschaltgeräte und Schaltnetzteile; üblicherweise mit dem Buchstaben „C“ gekennzeichnet

Phasenanschnittdimmer:
für induktive Lasten, dazu gehören alle Leuchtmittel, die induktives Verhalten zeigen, aber auch konventionelle Ringkerntrafos ; Kennzeichnung mit dem Buchstaben „L“

Universaldimmer:
dieser erkennt automatisch, welche Last angeschlossen ist

Standarddimmer:
für rein ohmsche Lasten, die Kennzeichnung erfolgt mit dem Aufdruck „R“ oder dem Glühlampensymbol Für ohmsche Lasten wie Glühlampen können neben dem Standard- Dimmer auch alle anderen verwendet werden. Ohmsche Verbraucher zeigen das beste Dimmverhalten bei allen Arten von Dimmern.

a) Dimmen von 230 Volt-Leuchtmitteln

Diese können nur gedimmt werden, wenn sie als dimmbar gekennzeichnet sind. Bei den dimmbaren Leuchtmitteln ist auf die geeignete Wahl des Dimmers zu achten, in der Regel ist das ein Phasenabschnittdimmer, da die meisten Leuchtmittel kapazitives Verhalten aufweisen. Bei induktiven Leuchtmitteln sollte man Phasenanschnittdimmer verwenden.

b) Dimmen von 12 V-Leuchtmitteln, die über einen Trafo gespeist werden

Es gibt 2 Möglichkeiten, 12 Volt Leuchtmittel (MR16,MR11 …) zu dimmen:

1. Dimmen primärseitig auf 230 V-Seite des Trafos:

Dimmer

Wird ein dimmbarer Trafo verwendet, so können alle 12- Volt Leuchtmittel über diesen gedimmt werden, indem der Dimmer an der Primärseite angeschlossen wird.

Dabei ist es unwesentlich, ob ein 12 Volt Gleich- oder Wechselspannungstrafo verwendet wird, entscheidend ist, das dieser als dimmbar gekennzeichnet ist.

In der Regel wird primärseitig mit einem Phasenabschnittdimmer gedimmt, da der Trafo in Kombination mit dem angeschlossenen Leuchtmittel eine kapazitive Last darstellt (negativer cosφ).

2. Dimmen sekundärseitig auf 12V-Seite des Trafos:

Außerdem besteht die Möglichkeit, auf der 12V-Seite zu dimmen. Die Versorgungsspannung des speziellen LED-Dimmers beträgt 12-24 V DC, d.h., es muss ein Trafo gewählt werden, der 12 V Gleichspannung liefert.

Dimmer